Kontaktieren Sie uns 0800/20 80 44

Bettwanzenbekämpfung

Vorbeugen, Indikation und Beseitigen von Bettwanzen.

Verbreitung

Bettwanzen sind ein immer größer werdendes Problem auf der ganzen Welt. Sie sind hartnäckig und oft sehr schwierig aufzuspüren. Bettwanzen sind am häufigsten in stark belebten Örtlichkeiten wie Hotels und Pensionen zu finden. Ein Befall ist nicht auf mangelnde Hygiene oder schlechte Haushaltsführung zurückzuführen. In den meisten Fällen hat eine häufig reisende Person die Tiere eingeschleppt. Aber gerade in Hotels kann ein Befall das Image, den „guten Ruf“, negativ beeinflussen. Daher ist es von enormer Wichtigkeit für Hotels, es erst gar nicht so weit kommen zu lassen.

Lebensraum

Der Bereich, wo sich Bettwanzen mehrheitlich aufhalten, liegt dort, wo Menschen am längsten verweilen und den unmittelbarsten Kontakt mit Oberflächen haben: im Bett. Damit gehört die Bettwanzenbehandlung mit Insektiziden zu den heikelsten und chemisch sensitivsten Aufgaben. Um alle Entwicklungsstadien – vom Ei über Nymphen bis zur adulten Wanze – abzutöten, braucht es entweder eine Anwendung mit Langzeitmitteln oder wiederholte Applikationen mit Kurzzeitmitteln. Beide Varianten führen zu einer hohen Exposition des Schlafenden. Die Lösung ist ein integriertes, chemiefreies Vorgehen, das präventive Maßnahmen, ein Monitoring und das ThermoNox®-Verfahren umfasst.

Normalerweise fressen Bettwanzen bei Nacht, indem Sie Blut von schlafenden Säugetieren (darunter auch Menschen) saugen. Das hohe Reiseaufkommen vereinfacht Ihre Ausbreitung, denn Sie werden leicht durch Gepäck, Kleidung oder auch durch den Transport von befallenen Möbeln eingeschleppt.

Bettwanzbekämpfung

Bettwanzen sind schwer zu bekämpfen und deshalb ist es wichtig, die Tiere aufzuspüren, bevor sich ein Befall festsetzt und dieser beispielweise in Hotels die Übernachtungszahlen, den Umsatz, den guten Ruf, die Kundenzufriedenheit, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Gäste gefährdet.

Indikation

Eine der Hauptüberlegungen bezüglich des Aufspüren eines Befalls war, dass Bettwanzen nicht nur am Menschen saugen. Sie suchen jedes warmblütige Tier bzw. Menschen und nutzen es / sie zur Ernährung. Daher wurde ein spezielles Monitoring System konzipiert, das die Anwesenheit eines kleinen Säugetieres vortäuscht.

Funktionsweise

Ein speziell entwickelter “ungiftiger Activator” wird in der Gerätemitte platziert. Sobald er mit der Umgebungsluft in Kontakt kommt, aktiviert er sich selbst und produziert selbständig die Körpertemperatur der meisten Säugetiere. Es simuliert auch die Atmung von Säugetieren durch Freisetzung typischer “Atemgase”. Das Monitoring-System verfügt über eine speziell entwickelte isolierte Abdeckung, die es erlaubt innerhalb der Falle ein für Bettwanzen attraktives Mikroklima aufrecht zu erhalten. Dadurch wird es ermöglicht, die aus der Falle austretende Menge an “Lockstoffen” präzise zu kontrollieren.

Vorgehensweise

Die Anticimex Schädlingsbekämpfung platziert das Monitoring-System in gefährdeten Bereichen, wartet (Austausch des Lockstoffes) und dokumentiert dieses. Durch regelmäßige Kontrollen wird ein Befall rechtzeitig erkannt. Anhand der gefangenen Tiere kann eine konkrete Aussage über die Stärke des Befalls gemacht werden. Oft reicht es aus, ein bis zwei Klebefallen zusätzlich zu installieren, um den Akutbefall weg zu fangen.

Beseitigung

Neben der konventionellen chemischen Beseitigung von Bettwanzen bietet Anticimex die Beseitigung mittels Wärmebehandlung an. Dabei wird der Raum auf 55°C aufgeheizt. Durch die extreme Hitze werden die Tiere und die Eier vernichtet. Die behandelten Räume stehen kurz nach der Behandlung wieder zur Verfügung.

Veröffentlicht: 15.03.2016 12:30

Informieren Sie sich zum Thema Bettwanzenbekämpfung!

Anticimex Österreich | Professionelle Schädlingsbekämpfung
Das Team von Anticimex Österreich freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Diese Seite verwendet Cookies.