Rufen Sie uns an: 058 387 75 75

Herbstfliegen & Wurmfliegen

Fliegenplage im Dachgeschoss oder am Fenster?

Anfang September bis Ende Oktober können Wurmfliegen und Herbstfliegen auftreten. Diese Fliegen schädigen weder Gesundheit noch Gebäude, sind aber besonders unangenehm wegen ihres Massenauftritts und verschmutzen dort die Oberflächen.

Tausende Fliegen auf dem Dachboden? Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen die Wurm- und Herbstfliegen bekämpfen!

Herbstfliegen

Vorkommen & Aussehen

Herbstfliegen werden auch als Stallfliegen bezeichnet, weil die von März bis Oktober vermehrt auf Rinder- oder Pferdeweiden anzutreffen sind. Sie gelten als Lästlinge und übertragen ernstzunehmende Krankheiten auf Nutztiere.

Die Herbstfliege ist ca. 5-7mm lang. Deutlich zu erkenne ist das Hinterleib des Männchen, dass gelblich mit einen schwarzen Mittelstreifen ist. Das Hinterteil des  Weibchen ist gräulich bis fast schwarz.  

Entwicklung

Die Eier und madenförmigen Larven entwickeln sich in Kot der Weidentiere und die Verpuppung der Larven im der Erde. In einem Jahr entwickeln sich zwischen 4 bis 5 Generationen. 

 

Wurmfliegen

Aussehen & Vorkommen

Die Wurmfliege sieht der Stubenfliege ähnlich, sie ist jedoch mit 8-10mm Länge etwas grösser und hat einen behaarten goldfarbenen Brustteil.

Entwicklung

Die Weibchen legen im Frühjahr ihre Eier in feuchte Erde oder unter verfaulende Falllaub. Die schlüpfen Maden, ernähren sich Regenwürmern und  verpuppen sich in der Erde. Die ganze Entwicklung dauert zwischen 27 & 40 Tage. Je nach Wetterlage entwickeln sich bis 4 Generation in einem Jahr.

 

Schaden durch eine Fliegeninvasion

Diese Fliegen schädigen weder Gesundheit noch Gebäude aber sind besonders störend wegen ihres Massenauftritts und verschmutzen dort die Oberflächen und die Fenster mit ihrem Kot.

Lebensweise

Im Sommer sind die Fliegen draussen, wo sie sich von Nektar und Fruchtsäften ernähren. Wenn es kalt wird, dringen diese Fliegen in Ihr Zuhause ein und überwintern auf dem Dachboden oder in Ritzen der Fassade. Sie ziehen Ihre Artgenossen mit Phermonen an und sitzen zu tausenden im Dachgeschoss oder in anderen dunklen Plätzen.

Zur Überwinterung brauchen sie tiefe Temperaturen, dann sind die nicht so aktiv. Wenn die Fliegen bei Zimmertemperatur keine Nahrung haben, sterben sie nach wenigen Tagen, was wiederum andere Schädlinge anzieht. An den ersten warmen Frühlingstagen erwachen die Fliegen aus dem Schlaf und werden durch das Licht (die Sonne) angezogen, wodurch sie sich in Massen am Fenster versammeln.

Herbstfliegen und Wurmfliegen am Fenster

 

Der Pheromonduft ist teils so ausgeprägt, dass die Fliegen das darauffolgende Jahr den selben Ort zum Überwintern aufsuchen.

Wie kommen die Fliegen Ihr Zuhause rein?

Fliegen dringen ein via Spalten in (den) Hohlmauern, kaputte Dachziegel, undichte Fenster, Ritzen in Decken oder Wänden.

Diese Website nutzt Cookies, um Ihr Online-Erlebnis noch zu verbessern.