Schnelle und professionelle Hilfe: 0800 2 33 04 00

Mäusejagd im großen Stil

News 18.05.2016 05:29

Neuseeland Berg

Im Kampf gegen eine Mäuseplage in der Subantarktis rückt Neuseeland nun mit einem Expertenteam, zwei Schiffen, drei Hubschraubern und 65.500 Kilogramm Mäusegift aus.

Die 200.000 Nagetiere zerstören auf der Hauptinsel der abgelegenen Antipoden-Gruppe den Lebensraum von Vögeln und anderen Tieren, wie die Umweltministerin Maggy Barry am Mittwoch berichtete.

Es sei die schwierigste Ausrottungsaktion, die ihre Regierung je unternommen habe: «Die Insel liegt in rauer See und wird von antarktischen Stürmen gepeitscht, es ist wirklich am Ende der Welt und die Expedition war eine enorme logistische Herausforderung.» Die Aktion auf der Hauptinsel (Antipodes Island) kostet 3,9 Millionen neuseeländische Dollar, umgerechnet rund 2,4 Millionen Euro.

 

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Publiziert am 18.05.2016 05:29

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dienste bereitzustellen, die Nutzung der Website zu verbessern und das Nutzerverhalten zu analysieren.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen:
Datenschutzerklärung
Cookie-Richtlinie