Schnelle und professionelle Hilfe: 0800 2 33 04 00

Ratten in der Stadt? Wir haben was dagegen!

News 29.07.2016 09:58

Wenn man die Meldungen sammelt, in denen es im Rattenbefall in deutsche Städten geht, dann kommt doch eine erhebliche Anzahl zusammen.

Eine, im wahrsten Sinne des Wortes "todsichere" Methode um Rattenbefall in der Kanalisation zu reduzieren, ist die einzigartige Anticimex SMART Trap. Eine Falle, die UMWELTFREUNDLICH, EFFIZIENT, GIFTFREI und TIERSCHUTZGERECHT funktioniert, noch dazu mit einer 100%-Tötungsrate.

Immer mehr Städte und Kommunen in Deutschland (z. Bsp. Berlin, aber auch Städte in Meck.-Vorpommern, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Bayern, NRW) verwenden die sogenannte SMART Trap, da sie u.a. folgende Vorteile bietet:

  •        Kein Gifteintrag ins Gewässer und keine Sekundärvergiftungen bei Nichtzieltieren.
  •        Keine Bildung von Restistenzen bei Ratten gegen Gifte.
  •        Vom Gift können Ratten fressen, müssen sie aber nicht. Duch die Bauweise der SMART Trap müssen die Tiere diese zwangsweise passieren und werden dann getötet.
  •        Bei Gifteinsatz verbluten die Ratten innerlich, ein langsamer und schmerzhafter Tod. Bei der Schlagfalle stirbt die Ratte innerhalb von Sekunden.
  •        Die SMART Traps senden permanent den aktuellen Status, z. B. Akku-Ladestände, Hochwasser, Störungen und auch die sog. "Schusszahlen". Daran können wir die Rattenpopulation an den einzelnen Standorten ablesen und die SMART Traps ggf. an einen sinnvolleren Standort umsetzen, sobald ein Gebiet rattenfrei ist.
  •        In Dänemark belegen wir mittlerweile 70% des Kanalnetzes mit den Schlagfallen. Die dänischen Kommunen melden uns einen massiven Rückgang der Population, sparen dadurch bis zu 30% an Kosten für die Kanalsanierung und haben auch Einsparungen von Kosten zur Rattenbekämpfung an der Erdoberfläche.

 

Erfahren Sie hier mehr!

Publiziert am 29.07.2016 09:58

Diese Webseite verwendet Cookies, um Dienste bereitzustellen, die Nutzung der Website zu verbessern und das Nutzerverhalten zu analysieren.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen:
Datenschutzerklärung
Cookie-Richtlinie