Schnelle und professionelle Hilfe: 0800 2330400

Flöhe

Flöhe in Ihrem Umfeld?

Im Frühling und Sommer sind viele Floharten unterwegs. Tierflöhe sind nicht ungewöhnlich und können auch auf den Menschen übergehen.

Haben Sie Fragen zu Flöhen? Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen!

Unsere erfahrenen Schädlingsbekämpfer sind deutschlandweit, im gesamten Großraum Hamburg, Schwerin, Kiel, Bremen, Berlin, Potsdam, Hannover, Osnabrück, Magdeburg, Braunschweig, Dortmund, Essen, Duisburg, Wuppertal, Kassel, Düsseldorf, Köln, Bonn, Leipzig, Dresden, Erfurt, Frankfurt am Main, Wiesbaden, Mainz, Weiler bei Bingen, Nürnberg, Stuttgart, Kaiserslautern, Saarbrücken, München etc. täglich für Sie im Einsatz.

Wissenswertes über Flöhe

Flöhe leben meist auf Säugetieren, einige Arten jedoch befallen auch Vögel. Ausgewachsene Vogelflöhe können an Stellen wie Vogelhäuschen, Brutplätze und auf dem Grundstück auftreten. Über Hunde, Katzen oder uns selbst können die Flöhe dann ins Haus gelangen. Schmerzhafte Flohbisse sind die Folge.

Flöhe sind nicht völlig auf ein bestimmtes Wirtstier festgelegt und können auch mal auf eine andere Tierart wechseln, um Blut zu saugen. Die Larven der Flöhe leben nicht parasitisch in Teppichen und Spalten im Boden. Ist der Floh fertig entwickelt, springt er auf seinen Wirt, um Blut zu saugen. Flöhe werden etwa 2-4mm groß.

Vogelflöhe

Damit Flöhe sich vermehren können, brauchen sie Blut von ihrem spezifischen Wirtstier. Vogelflöhe können sich nicht mehr vermehren, sobald sie in den Haushalt gelangt sind. Sie können allerdings einige Monate lang überleben.

Katzenflöhe

Eine Katze oder ein Hund kann aber von Katzenflöhen befallen werden. Diese können sich dann auch im Haushalt vermehren.

Flohbefall vermeiden
  • Staubsaugen und gründliches Putzen sind die beste Lösung bei einem Befall mit Flöhen z.B. aus Vogelnestern, von Hunden oder von Katzen.
  • Besonders wichtig ist das Säubern der Teppiche, auf denen das Haustier gerne liegt, in der Waschküche oder an anderen Stellen im Haus, wo z.B. Kleidung für die Gartenarbeit aufbewahrt wird.
  • Bei einem Katzenflohbefall müssen sowohl das Wirtstier behandelt, als auch die Flohlarven in der Umgebung beseitigt werden.
Flohbisse/-stiche

Die Stiche befinden sich oft dort, wo die Kleidung eng anliegt und sind meist in einer Reihe von mehreren Stichen zu sehen. Die Stiche sind häufig schmerzhaft und können manchmal auch allergische Hautreaktionen verursachen.

Wir nutzen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite zu erhöhen.