Schnelle und professionelle Hilfe: 0800 2330400

Schädlingsbekämpfung Ratten

Sie wollen Ratten bekämpfen?

Wir bieten Ihnen schnelle, zuverlässige und umweltfreundliche Rattenbekämpfung mittels modernster Technik. Nagerbekämpfung, im Speziellen Rattenbekämpfung und Mäusebekämpfung sind wichtige Bereiche der modernen Schädlingsbekämpfung. Neben der eigentlichen Schädlingsbekämpfung beraten Sie unsere Schädlingsbekämpfer/Kammerjäger auch bei der Prävention. Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen!

Rufen Sie uns kostenlos an oder benutzen Sie unser Kontaktformular!

Unsere erfahrenen Schädlingsbekämpfer sind deutschlandweit, im gesamten Großraum Hamburg, Schwerin, Kiel, Bremen, Berlin, Potsdam, Hannover, Osnabrück, Magdeburg, Braunschweig, Dortmund, Essen, Duisburg, Wuppertal, Kassel, Düsseldorf, Köln, Bonn, Leipzig, Dresden, Erfurt, Frankfurt am Main, Wiesbaden, Mainz, Weiler bei Bingen, Nürnberg, Stuttgart, Kaiserslautern, Saarbrücken, München etc. täglich für Sie im Einsatz.

Wissenswertes über Ratten

In Deutschland gibt es zwei Arten von Ratten, die Einfluss auf den Menschen und sein Umfeld haben. Diese sind die Wanderratte und die Hausratte.

Die Wanderratte fühlt sich überall in der Nähe des Menschen wohl, besonders an feuchten Orten wie Kellern oder der Kanalisation.

Die Wanderratte gräbt lange Tunnelsysteme im Erdreich. In ihren Bauten legen sie größere Kammern an, bauen dort Nester oder horten Futtervorräte. Wanderratten sind Allesfresser und eine ernst zu nehmende Gefahr als Verbreiter von Krankheitserregern.

  • Ratten können sich durch ein 20 mm großes Loch zwängen. Das entspricht etwa dem Durchmesser eines 1-€-Stücks
  • Ratten können in einem senkrechten Abflussrohr mehrere Stockwerke hoch klettern
  • Ein Rattenpaar kann mit Nachkommen theoretisch in einem Jahr 800-1000 Junge bekommen
  • Ratten werden 1- 3 Jahre alt
  • Ratten können aus dem Stand einen Meter weit springen
  • Ratten können, ohne Schwanz, bis zu 25 cm lang werden.

Probleme mit Ratten

Sie leben im Umfeld, wo es Müll gibt. In den Städten können Ratten sowohl in Parks als auch in der Kanalisation leben. Im schlimmsten Fall dringen Ratten in Wohngebäude ein und können Schaden anrichten. Undichte Abflussrohre und Durchbrüche können ihnen freien Zugang ermöglichen.

Ratten im Innenbereich vorbeugen

Anticimex hat einige gute Ratschläge zusammengestellt, womit Sie dem Eindringen von Nagern vorbeugen können:

  • Risse in Boden und Wänden mit geeignetem Material abdichten.
  • Abwassersystem und Abflüsse überprüfen. Diese sollten mit fixierbaren Gittern versehen sein. Die Kanalisation ist der übliche Verbreitungsweg vor allem für Ratten
  • Räume überprüfen, die selten betreten werden, wie Dachböden, Vorratsräume, Garagen, Schaltschränke und ähnliches. Hier können sich Ratten und Mäuse leicht einnisten
  • Lagerung von Waren und Werkzeugen direkt an der Wand vermeiden. So sind Nagetierspuren schneller zu erkennen und den Tieren wird gleichzeitig weniger Unterschlupf geboten
Ratten im Außenbereich vorbeugen
  • 0,5 m um den Haussockel säubern und Ordnung halten, sodass sich die Nager nirgendwo verstecken können
  • Spalten zwischen Erdreich und Fassade, sowie Löcher in der Wand mit geeignetem Material abdichten, sodass die Nager nicht hinein gelangen können
  • Büsche und Kletterpflanzen auf oder an der Fassade vermeiden, da Nager gut klettern können und sich gerne in der Vegetation verstecken
  • Tore, Türen und niedrig liegende Fenster schließen. Luftströme können neugierige Nager anlocken
  • Ventile und Lüftungsschächte mit Metallnetzen versehen
  • Überprüfen, die Abdeckung der Mülltonne richtig sitzt und die Umgebung sauber und ordentlich ist

 

Wir nutzen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite zu erhöhen.