Schnelle und professionelle Hilfe: 0800 2330400

Anticimex Kammerjäger seit 1934

Wie alles angefangen hat - eine Reise in die Vergangenheit

1930er Jahre

In den 30er Jahren waren um die Hälfte aller schwedischen Haushalte von Bettwanzen befallen. Auftakt des Familienunternehmens Anticimex im Jahr 1934.

Der Name Anticimex bedeutet ”gegen Bettwanzen”. Die Verkaufsidee bestand aus einem Jahresfestpreis für Immobilieneigentümer mit der Garantie auf Bettwanzenfreiheit. War der Kunde mit dem Ergebnis der Bekämpfungs-maßnahme nicht zufrieden, musste diese ohne weitere Kosten wiederholt werden. Mit diesem Konzept konnte den Bettwanzen Einhalt geboten werden. Mit der Zeit wurden die Bekämpfungsmaßnahmen seltener, günstiger und die Methoden erheblich verbessert.

1940er Jahre

Ab Anfang der 40er Jahre konnten auch Besitzer von Einfamilienhäusern oder Sommerhäusern Verträge mit Anticimex abschließen. Wir halfen unseren Kunden, Probleme mit Ratten und Mäusen zu beheben. Nach und nach wurden die Verträge auf immer mehr Insekten erweitert, die für die Gesundheit der Menschen bedenklich sein konnten.

1950er Jahre

In den 40er und 50er Jahren erkannten die Schweden die Ausmaße der Schäden durch den Hausbock. Folglich führte Anticimex im Jahr 1954 Versicherungen ein.

1960er Jahre

Ende der 60er Jahre begann Anticimex die Zusammenarbeit mit der Versicherungsgesellschaft Skandia. Hier war das Ziel, Schädlingsprobleme  von Hauseigentümern, sowie einiger kommunaler Immobilien zu lösen. Diese Tätigkeiten können als Startschuss für die heutige, umfassende Zusammenarbeit von Anticimex mit den meisten schwedischen Versicherungsunternehmen gesehen werden.

1970er Jahre

Anticimex etabliert sich das erste Mal außerhalb von Schweden. 1973 beginnt der Betrieb in Norwegen.

1980er Jahre

Ende der 80er Jahre rückte das Umweltbewusstsein immer weiter in den Vordergrund. Anwohner bestanden auf Wohnungen ohne Schimmelbefall. Verbraucher und Restaurantgäste wollten nicht riskieren, an unsachgemäß behandelten Lebensmitteln zu erkranken. Wir überprüften Häuser, um mögliche Probleme mit Feuchtigkeit oder Schimmel zu entdecken. Weiterhin entwickelten wir Dienste in Bereichen von Lebensmittelhygiene

1990er Jahre

Während der 90er Jahre erweiterte Anticimex seine Dienstleistungen. Wir haben Hygienemaßnahmen entwickelt, die vielen Lebensmittelgeschäften, Restaurants und Herstellern dabei helfen, sich nach den gesetzlichen Vorgaben für Lebensmittelhygiene zu richten. Durch diese Arbeit bekamen wir eine neue Rolle zugewiesen und konnten bei der Qualitätsarbeit der Industrie mitwirken - wir wurden ihr Kooperationspartner. In den 90ern begannen wir ebenfalls die Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Immobilienmaklern.

2000er Jahre

Im Jahre 2000 wurde Anticimex selbst auf Qualitäts- und Umweltzertifikate gemäß ISO 9002 und 14001 geprüft. Die allgemeine Entwicklung der 90er Jahre setzte sich fort und weitere neue Dienstleistungen wurden eingeführt.

Alle unsere Dienstleistungen haben das Ziel, unseren Kunden eine gesunde und sichere Umgebung zu schaffen. Durch "Vorbeugen und Bewahren" zuhause bei Privatpersonen und bei Unternehmen, verhindern wir das Entstehen von Problemen.

Nach der Jahrtausendwende expandierte Anticimex auch nach Dänemark, Finnland, Deutschland und den Niederlanden.

2010er Jahre

Zu den Entwicklungen aus den 2000er Jahren sind mehrere neue Dienstleistungen wie z. B.: Arbeitssicherheit /Arbeitsumfeldgestaltung und Radon Inspektionen dazugekommen.

Im Jahr 2013 stellten wir die Weichen für eine Internationalisierung des Unternehmens durch den Erwerb der ISS Schädlingsbekämpfungsaktivitäten in Australien, Belgien, Dänemark, den Niederlanden, Italien, Norwegen, Neuseeland, Portugal, Spanien, der Schweiz, Deutschland und Österreich. Dieser Erwerb steigerte den Umsatz von Anticimex um 50-60 Prozent, während die Zahl der Länder, in denen wir tätig sind, von sechs auf sechzehn anstieg. In Australien und Neuseeland arbeitet Anticimex unter dem Markennamen "Flick", das ist eine bekannte Marke aus den frühen 90er Jahren.

 

 

Wir nutzen Cookies um die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite zu erhöhen.