Jetzt informieren! 0800/20 80 44

COVID19: Anstieg des Schädlingaufkommens

News 24.04.2020 10:17

Für uns alle waren die letzten Wochen seit Beginn der COVID19 Pandemie mit all ihren Maßnahmen keine Leichte.

Es mussten Betriebe schließen, Verhaltensregeln wurden auferlegt, innerbetrieblich musste vieles abgeändert werden und ein komplettes „Lockdown“ wurde für die gesamte Republik ausgesprochen.

Allerdings nicht für Schädlinge aller Art.

Wir merken seit geraumer Zeit einen massiven Anstieg der detektierten Schädlinge über unsere elektronische Befallssensorik, aber auch speziell bei den Kunden welche ihre Pforten vorübergehend schließen mussten.

Dies passiert gerade deshalb, weil sich Schädlinge in den geschlossenen Objekten ohne Störungen bewegen und vermehren können.

Zuletzt darf man nicht vergessen das durch die unnatürlich warmen Witterungsverhältnisse in diesem Jahr, der Schädlingseinzug zusätzlich verstärkt wird.

Insbesondere Hotels, Cafes, Gastrobetriebe und Verkaufsflächen kämpfen aktuell mit akuten Schädlingsbefall.

++ Präventiv handeln ++

Seit die Regierung die COVID19 Verordnungen langsam wieder aussetzt merkt die Anticimex Gruppe einen massiven Anstieg an Akuteinsätzen welche mit einer einzigen Behandlung meistens nicht erledigt sind.

Da es aus geschäftlicher Sicht unumgänglich ist, ihren Betrieb schädlingsfrei wieder zu eröffnen, gilt es dringend präventiv zu handeln, auch wenn Kosten in der aktuellen Zeit besonders belastend sind.

Sollten sie einen aufrechten Monitoringvertrag haben, so können sie mit uns auch einen gewünschten Besuchstermin vereinbaren.

Weiters bieten wir großräumige Flächendesinfektionen an, welche durch unsere langjährige Expertise, ihren Betrieb, ihre Mitarbeiter und ihre Kunden bei Wiedereröffnung bestmöglich schützt.

Wir wünschen Ihnen einen baldmöglichen und guten Neustart Ihres Betriebes und bleiben’s gsund.

Veröffentlicht: 24.04.2020 10:17

Diese Website verwendet Cookies. (Cookie-Richtlinie