Schnelle und professionelle Hilfe: 0800 2 33 04 00

Rattenbekämpfung in Hemhofen mit der Smart Pipe

News 29.09.2020 01:29

Die Gemeinde Hemhofen in Mittelfranken setzt zukünftig bei der Rattenbekämpfung in der Kanalisation auf die Anticimex Smart Pipe. Auf Empfehlung des Verantwortlichen für das Wasser- und Abwassermanagement der Nachbargemeinde Gemeinde Adelsdorf, Hans Schockel, werden zunächst vier Smart Pipes in bestimmten Bereichen des Kanalnetzes eingesetzt.

Auf Empfehlung von Hans Schockel, der für das Wasser- und Abwassermanagement der Nachbargemeinde Adelsdorf zuständig ist, hat der Hemhofer Bauausschuss nun beschlossen, bei der Rattenbekämpfung in der Kanalisation auf die Anticimex Smart Pipe zu setzen.

In Adelsdorf wird die Smart Pipe seit ca. 2 Jahren erfolgreich bei der Bekämpfung von Ratten eingesetzt. Die Vorteile gegenüber der herkömmlichen Kanalbeköderung liegen dabei auf der Hand. Zum einen entfällt der enorme personelle Aufwand beim Auslegegen und bei der Kontrolle der Giftköder. Der Eintrag von Gift ins Abwasser ist durch die Risikominderungsmaßnahmen nicht mehr erlaubt und deshalb dürfen die Köder nicht mehr mit Wasser in Berührung kommen. Zum anderen stellen sich die intelligenten und sensiblen Kanalbewohner mit der Zeit darauf ein und entwickeln Schutz- und Vermeidungsstrategien. All diese Probleme und Risiken werden mit der Anticimex Smart Pipe vermieden.

 Zudem werden die Ratten sofort getötet und müssen nicht noch tagelang leiden. Darüber hinaus sind die Fallen digital miteinander vernetzt und melden Schüsse und Systemfehler an die Mitarbeiter der Kläranlage, die dann zielgerichtet Bekämpfungsmaßnahmen und Wartungen vornehmen können. Somit steigt die Effektivität der Rattenbekämpfung und zeitgleich werden Kosten gegenüber der Kanalbeköderung gesenkt.

Die Ausschussmitglieder in Hemhofen ließen sich von den Vorteilen der mechanischen Bekämpfung überzeugen und wollen nun analog zu Adelsdorf vier Geräte mit einer Laufzeit von vier Jahren leasen.

Berichte zum Einsatz der Smart Pipe in Hemhofen

Publiziert am 29.09.2020 01:29